Porträt einer Einzeltäterin

Charlotte Corday, die sich 1793 einen Reisepass besorgte, mit der Postkutsche aus ihrem Dorf in der Normandie nach Paris fuhr, dort ein großes Küchenmesser kaufte, nach mehreren vergeblichen Versuchen doch noch bei Jean Paul Marat vorgelassen wurde – er saß gerade in der Badewanne -, sich ein wenig mit ihm unterhielt und ihn dann kaltblütig mit voller Wucht erstach.
Aquarell von ihrer Freundin Mlle de Beaumont
Fotografiert im Musée Lambinet in Versailles

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.