Ist das Kunst, oder… ???

Als ich heute mal wieder einen Spaziergang zum Städelgarten machte, traf mich eine orange Schockwelle. Mein erster Gedanke war: Ist das Kunst, oder kann das weg?


„Colormaster F“ von Manuel Franke im Garten des Städel in Frankfurt

Inzwischen weiß ich, dass es Kunst ist. Die Städel-Webseite gibt perfekte Information. Gut. Ich bin sehr für Kunst in allen Ausprägungen. Ich liebe auch Beton und liebe sogar Wellblech. Ich kann dieser Kunst, wie sie mir heute begegnet ist, durchaus etwas abgewinnen. Aber WARUM rückt sie meiner heißgeliebten Bullaugenwiese so sehr auf die Pelle? Die Reihe der jungen Bäume war Teil des Ganzen und ist nun abgeschnitten.

Von der Straße aus gesehen muss man an Grenze, Mauer und Abschottung denken. Das ist zwar aktuell, aber für mich war der Städelgarten bis jetzt kein Politikum sondern einfach nur schön. Und Schönheit ist doch das Einzige, das uns in dieser Zeit noch Kraft geben kann.

Ganz wunderbar finde ich, dass laut Städel-Webseite dieses ein begehbares Kunstwerk sein soll, also begehbar, bekletterbar, bespielbar. Das muss sich wohl erst noch rumsprechen. Bei Gelegenheit werde ich mal vorbeischauen, wie sich die Situation entwickelt hat. Dem Künstler würde ich wünschen, dass er sein Werk im Anschluss an den Standort Städel an anderer Stelle erneut aufbauen kann, in einem Park, oder auf einem großzügig angelegten Platz mit viel Publikum. (Meinen spontanen Schock möge er mir verzeihen. Er ist ja schon verflogen.)

Informationen unter http://www.staedelmuseum.de/de/manuel-franke  
und http://blog.staedelmuseum.de/manuel-franke-colormaster-f/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.