Wo Köpfe leicht mal fallen

Ein Bildhauer, der Jahr um Jahr
in Moskau sehr erfolgreich war,
hat eines Tages sich verschätzt
und etwas in die Welt gesetzt,
das viel zu groß geraten.

Kolumbus hält man zwar in Ehr,
doch 600 Tonnen sind zu schwer!
Den Christoph wollte keiner haben,
nicht mal im Kolumbusjahr
und nicht einmal geschenkt!

Der Künstler war zunächst gekränkt,
begann zu meditieren: Zu groß, zu schwer?
Nun, was zu groß für Christoph war,
ist nicht zu groß für einen Zar!
So macht er wenig später
aus Christoph einen Peter.

Das Segelschiff steht beiden gut,
nur das Gesicht passt leider nicht.
Wo Köpfe leicht mal fallen,
war dies der schwerst‘ von allen.
Doch wann gibt’s schon, wie hier,
nen neuen Kopf dafür?
Auf Christophs Schiff mit festem Schritt
Zar Peter neues Land betritt.
                           

MUSENKUSS


Beim ersten Anblick erschien mir diese Statue fast beängstigend groß, ja monströs. Erst als ich sie von verschiedenen Seiten und schließlich von einem Park aus durch die Bäume hindurch gesehen hatte, war ich versöhnt:

Und köstlich amüsiert habe ich mich, als ich anlässlich eines Besuchs bei einem Moskauer Künstler aus einem Dachfenster im vierten Stock Mast und Segel des Schiffes von Kolumbus bzw. Zar Peter sah:

Als ich 2010 in Moskau war, wurde mir die Geschichte vom Umfunktionieren der Statue berichtet und ich fand sie damals auch im Internet bestätigt. Inzwischen bestehen offenbar Zweifel, ob der Kopf tatsächlich ausgewechselt wurde. (Dass man bei der Statue einen mit Kügelchen kaschierten Absatz um den Hals herum sehen kann, könnte, denke ich, auch vom Produktionsprozess herrühren.)

https://de.wikipedia.org/wiki/Denkmal_f%C3%BCr_Peter_I._(Moskau)

Wenn man vom Hintergrund der ausgewechselten Köpfe ausgeht, mutet die Überschrift eines Artikels in welt.de makaber an: „Peter der Große: Der Zar, der seine Feinde eigenhändig köpfte“ – Das Wort „eigenhändig“ ist aber wohl nicht ganz wörtlich zu nehmen. Zugeschaut hat er, wie geköpft wird. Schlimm genug. Aber welche Ironie der Weltgeschichte, dass die Statue des Christoph Kolumbus geköpft wurde, um auf sie den Kopf des köpfenden Zaren zu montieren!

(https://www.welt.de/geschichte/article118502066/Der-Zar-der-seine-Feinde-eigenhaendig-koepfte.html#cs-Peter-der-Grosse-Strelitzen-Surikow-1879.jpg)

Der Bildhauer des gigantischen Denkmals und vieler anderer Monumentalstatuen ist Surab Zereteli, geboren 1934 in Tiflis. Zitat aus Wikipedia: „Dieses Denkmal für Peter den Großen sollte ursprünglich Christoph Kolumbus darstellen, aber weder die Dominikanische Republik, noch Venezuela, noch Brasilien wollten von Surab Zereteli ein Denkmal zum 500. Jahrestag der Entdeckung Amerikas haben. “

(https://de.wikipedia.org/wiki/Surab_Zereteli)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.