Vom Barfüßer bezirzt

Nein, es gab beim Brückenfest in Rödelheim keine Kaulquappenfreunde. Alle waren vom „Barfüßer“ bezirzt. Ich gebe zu, dass mir meine Kaulquappen sehr wichtig sind und dass ich etwas traurig war, dass keiner sie kennenlernen wollte. Ich hatte viel Zeit, mir den Barfüßer genau anzusehen und wie die Leute ihren Spaß mit ihm haben. Schließlich hatte er auch mich total bezirzt und ich werde ihn bestimmt bald wieder besuchen.

„Ach, ihr Leut, mer hat’s net leicht
mit so ville Fieß!
Zum Renne uff de Wies
hätte mir ja zwaa gereicht!
Awwer wann ich euch so seh
un wie ihr mich betracht,
denk ich, dass ich acht bis verzeh
aach gut gebrauche kann,
un aan zum Lenke uff de Schnuut
für euch aarme Leut.
Ich seh, Ihr seid scho schlaachkaputt!
Ja, ihr derft mal reide.
Duut mer blooß net streide!
Alles friedlich, biddeschee,
sonst werd ich ungemietlich
un du euch nunnerschmeiße!
Un schee de Reih nach!
Net bescheiße!
Ihr kommt schon all mal draa.
Es gibt nix Schlimmers wie en Streit!
Bei ‚Los‘ geht’s los!
Ich bin bereit!“                             MUSENKUSS

 

 

„Abgehoben“

 

„Nein, lauf nicht weg, du wirst noch gebraucht!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.