Musen worldwide

Die Musen waren erst zu dritt, dann mischten noch sechs weitre mit. Sie warn in Griechenlad zu Haus. Dort schwärmten sie des öftern aus, Erwählte zu entzücken, mit Küssen zu beglücken. Musik, Wort, Tanz warn ihr Ressort. Doch offenbar kam’s öfter vor, dass sie im Vorübergehn und sozusagen aus Versehn auch Bilderhauer küssten. Die schufen nach der Musen Kuss Kunstwerke im Überfluss. Da besannen sich die Neun, auch andre Länder zu erfreun, denn Griechenland war bis zum Rand vollgestopft von Künstlerhand. Sie fliegen nun in alle Welt, jedoch: die Orientierung fehlt! So mancher Künstler voll Verdruss wartet ewig auf den Musenkuss.

At first, in Greek antiquity, the Muses were just only three. But later on they were six more. Their vocation in these days of yore was to incite creative minds to works of highest classiness. Music, dance and literature were their official business. But it seems they went astray, kissed now and then so by the way nice sculptors, who then formed very smart works of art. Greece was soon cram-full with stuff. The Muses therefore, off the cuff, together did decide to work in future web-worldwide. The plan’s alright. But orientation is amiss. Some artists still wait for a kiss.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Musen worldwide

  1. Felix sagt:

    Ja, geanu! So ist es. Tolle „kleine“ Fabel. I love it!
    Félix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.