Aus Spaß an den Wörtern (Teil 2: Hutzelgrünnerisch)

Weil in Frankfurt Bomben fielen, zog meine Mutter mit mir als ich zwei Jahre alt war in die liebliche, bergige Landschaft des Vorspessarts. Dort fließt das Flüsschen „Kahl“ und die Gegend drumherum wird „Kahlgrund“ genannt, wobei „-grund“ nichts anderes als „Tal“ bedeutet. Dort wurde ich auch eingeschult und lernte von meiner Umgebung den „Kahlgrünner“ und „Hutzelgrünner“ Dialekt. (Der „Hutzelgrund“ umfasst ein paar Dörfer, die Teil des Kahlgrunds sind, benannt nach den „Hutzeln“, dem Dörrobst, das in kargen Zeiten zum Überleben half.)

Dort erwachte bereits mein Spaß an den Wörtern, denn meine Lehrerin schenkte mir, kaum dass ich lesen konnte, ein wunderbares kleines Büchlein: „Max und Moritz“. Und im Bücherregal meiner Eltern fand ich mein absolutes Lieblingsbuch: „Deutscher Balladenborn“.

Kein Wunder, dass ich sehr früh Lust bekam, selbst Gedichte zu verfassen. Soweit zu den „Wurzeln“. Die sind mir geblieben. Auch die Sprache ist mir geblieben und es hat mir vor etlichen Jahren großen Spaß gemacht, Reime zu finden auf das sehr ungewöhnliche Wort „Meemersch“. (So wird die Gemeinde Mömbris von ihren Einwohnern genannt.)

Hier ist das Ergebnis:

Mir sån vo Meemersch,
wånn’s Gråås zu lång werd, meehmersch,
lääft’s Gailje falschrim, drehmersch,
is de Karrn in Dreck gefohrn,
mache mir uns gor nix draus,
mir ziechen werrer raus.

Mir sån vo Meemersch,
hoon mer Scheiße gebaut, gestehmersch,
gits e Problem, dann gehmersch
långsåm oo, bluß net su schnell,
mir hoon gemerkt, die mehrschde Sache
kummer nächst Johr aach noch mache.

Mir sån vo Meemersch,
gits ebbes imsunst, verschmeehmersch
werklich net, gits kå Gerücht, dann säämersch,
mir babbele orch geern iwwer die Leit,
die ziehche iwwer uns genauso her,
zuletzt waaß kånner gor nix mehr.

Besucht uns mol in Meemersch,
wånns Eich gefällt, vestehmersch,
wånn äwwer net, iwwersehmersch.
Äwwer macht norn långsåm,
daß Eich nix entgeht,
weil Meemersch aus åchtzeh Dörfer besteht.

(Ulla Leis / Musenkuss)

Mömbris, Ölmühle

Teil 1 von „‚Aus Spaß an den Wörtern“ ist hier:
http://musenkuss.de/aus-spass-an-den-woertern/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.